Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen, die feline Hyperthyreose

Erstmals 1979 beschrieben, nimmt die feline Hyperthyreose bei Katzen stetig zu. Ausgelöst wird sie in der Regel von gutartigen Tumoren (Adenome) in der Schilddrüse.

Der Verdacht bestätigt sich zunehmend, dass diese so genannten Adenome ausgelöst werden durch Ernährung und Umwelteinflüsse. Auch genetische Faktoren sollen eine Rolle spielen.

In epidemiologischen Studien wurde festgestellt, dass die kommerzielle hergestellte Katzennahrung einen erheblichen Risikofaktor für die Entstehung der Krankheit darstellt. Hier stehen die in hohen Mengen verwendeten Substanzen wie Sojaisoflavone oder Phthalaten in Verdacht, die schilddrüsenvergrößernde Wirkung haben. Katzen die mit Fertigfutter ernährt
werden, haben ein schätzungsweise bis 5fach höheres Risiko, an feliner Hyperthyreose zu erkranken.

Wieder ein Grund mehr, seine Katze so gesund und natürlich zu ernähren, wie es nur möglich ist. Denn ….. Katzen würden Mäuse kaufen!

Keine Kommentare vorhanden.
Hinterlasse einen Kommentar zu "Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen, die feline Hyperthyreose"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*