Lichtblicke bei Zoobedarf Hitzegrad

Nachdem der Zoobedarf Hitzegrad bereits Anfang des Jahres die Stromversorgung seiner Verwaltung in die Hände von LichtblickStrom gelegt hat, folgten nun zum 15. Juli auch die Tiefkühlhäuser.

LichtBlick-Strom stammt zu 100% aus regenerativen Energiequellen – ohne Atomkraft und ohne Kohle. Im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom reduziert Strom aus erneuerbaren Energien die Umweltbelastungen erheblich. Bei der Erzeugung von LichtBlick-Strom entstehen weder klimaschädliche CO2-Emissionen noch Atommüll! Inhaber Jürgen Hitzegrad:“ Bereits jetzt haben wir eine jährliche Ersparnis von ca. 20000,00 kg CO2, im nächsten Jahre rechnen wir mit über 45000,00 kg. Zusätzlich wird jeden Monat für uns ein Quadratmeter Regenwald gekauft.“ Zusammen mit dem CO2-neutralen Versand sowie der Klimaprämie für vom Kunden zurück gesendete Iso-Verpackungen haben wir hier ein effektives Komplettpaket im Angebot und sind stolz, auch in diesem Bereich zu den innovativsten Unternehmen der Branche zu zählen. Wir hoffen, dass wir auch hiermit wieder viele Nachahmer finden. Denn gerade beim Klimaschutz wird viel geredet aber sehr wenig gehandelt.“

Der Zoobedarf Hitzegrad gehört zu den führenden Spezialanbietern für artgerechte Tierernährung und ist spezialisiert auf Barf , der Biologisch Artgerechten Rohfütterung.

Mehr Informationen unter www.zoobedarf-hitzegrad.de

Zoobedarf Hitzegrad
Jürgen Hitzegrad
Mevissenstr. 62 b
Gewerbepark Englische Kaserne
47803 Krefeld

Fon: 0049 (0) 2151/3603645
Fax: 0049 (0) 2151/5658870
Email: info@zoobedarf-hitzegrad.de

Quelle:Petnews.de

Keine Kommentare vorhanden.
Hinterlasse einen Kommentar zu "Lichtblicke bei Zoobedarf Hitzegrad"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*