50 Jahre Erfahrung  

Bio und Barf Ökologisch und Bio zertifiziert

Hotline & Futterberatung Tel.: 02151-15407-0

Unser B.A.R.F Shop

Hier finden Sie qualitativ bestes Fleisch zum Barfen:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
 
Zum Online-Shop Unser Barf Tiefkühllager mit Frischfleisch zum Barfen für Hunde & Katzen

Was ist BARF?

BARF ist Rohfleischfütterung für fleischfressende Haustiere (in erster Linie wohl der Hund), wobei die Fressgewohnheiten der wildlebenden Hunde oder Wölfe als Vorlage dienten. Hierbei werden die Portionen an Futter aus frischem oder tiefgekühlten Fleisch, Innereien und Knochen oder auch Fisch zusammen mit Obst, Gemüse roh verfüttert. Daher ist BARF nicht mehr nur für Hunde allein gedacht, auch Katzen, Frettchen oder Greifvögel können mit Rohfleisch ernährt werden.

Was bedeutet die Abkürzung B.A.R.F?

BARF steht für bones and raw foods - Knochen und rohes Futter. Ursprünglich hieß es jedoch mal „born again raw feeders“ (wiedergeborene Rohfütterer). Man kann es aber auch mit biologisches artgerechtes rohes Futter / Fütterung übersetzen.
 

Angebot der Woche

Ganze Entenflügel, Schleswig-Holstein, gesägt, ca. 1000 g

Statt 3,29 €

2,79 EUR
2,79 EUR pro 1 kg
Tatar von der Pute, 500 g

Statt 2,99 €

2,69 EUR
5,38 EUR pro 1 kg
Heidschnucken Beine mit Huf (2 Stk.)

Statt 4,75 €

3,50 EUR
1,75 EUR pro 1 Stück
Krefelder Gemüse-Mix, 500 g

Statt 2,19 €

1,99 EUR
3,98 EUR pro 1 kg
Chlorella, 250 g

Statt 11,50 €

9,90 EUR
39,60 EUR pro 1 kg
Frisches Kaninchenblut, Blister 24*4,25g

Statt 1,59 €

1,35 EUR
13,50 EUR pro 1 kg
Kaustreifen Rind klein, 8 Stück

Statt 3,29 €

2,99 EUR
0,37 EUR pro 1 Stück
Lachsöl kaltgepresst, 500ml

Statt 7,90 €

6,90 EUR
13,80 EUR pro 1 l
BIO-Spirulina, 250 g

Statt 14,90 €

12,90 EUR
51,60 EUR pro 1 kg
Kaninchenkeulen, 2 Stück

Statt 3,29 €

2,59 EUR
1,30 EUR pro 1 Stück
Kartoffelflocken für den Hund 1000 g

Statt 7,25 €

6,25 EUR
6,25 EUR pro 1 kg
Wissen um die Qualität Lichtblicke

Die 5 häufigsten Fragen im Umgang mit BARF:

1. Wie teuer ist BARF?
Schön wäre eine knappe Antwort, aber versorgt man eine Dogge oder einen Rehpinscher? Schon hier wird klar, dass die Futtermengen sich deutlich unterscheiden. Je nach Größe und Bewegungsumsatz am Tag, darf mal mehr oder auch mal weniger im Napf landen. 

Geht man von einem 25 kg Hund aus, der einen normalen Spaziergehtag hinter sich hat, sollte er 2% seines Körpergewichtes an Futter bekommen, das sind 500g. Davon sind 80% Fleisch (400g) und 20% pflanzliche Kost (100g). Dabei liegt man im Schnitt für 500g bei 2,00€, das entspricht nicht einmal einer Curry-Wurst.
Damit kann sich jeder selbst die Frage beantworten, ob BARF für sein Haustier teuer ist.

2. Wie hoch ist der zeitliche Aufwand?
Variante 1 Fertigbarf - ebenso schnell die Trockenfutter, in den Napf und los geht´s. 
Variante 2 Fleisch in den Napf, Obst und Gemüse dazu, ein wenig Öl und umrühren so denn nötig, also ca. 2 min.
Variante 3 Fleisch in den Napf, frisch zubereitetes Obst und Gemüse (wie für uns auch dauert die Zubereitung etwas länger), Kräuter nach Wahl und Öl, ca. 15-20 min.
Dazu sei aber auch erwähnt, je nach Wunsch können noch Nudeln, Kartoffeln, Reis aber auch Käse, Quark, Joghurt und adäquat Ähnliches den Weg in den Napf finden, eben vielleicht ein passendes Menü für die jeweiligen Vorlieben. Mit der Zeit kann man richtig kleine Menüs zusammenstellen. 

Katzen sind Fleischfresser. Daher muss beim Barfen besondere Sorgfalt bei der Auswahl der Zusätze gelegt werden.3.Kann ich Katzen auch BARFen?
BARFen für Katzen ist grundsätzlich möglich, wenn man für Katzen das nötige Taurin als Zusatz im Napf seinen Platz findet. Katzen sind Fleischfresser und nehmen pflanzliche Bestandteile überwiegend über den Mageninhalt der Beutetiere zu sich, daher ist der Anteil an pflanzlichen Zusätzen so gering wie möglich anzusiedeln. Eher Gemüse als Obst und Nachtkerzenöl als pflanzliche Öle.
Kohlenhydratlieferanten wie Kartoffeln, Reis oder Nudeln sollten nicht verwendet werden.

4. Was kann man beim Barfen alles falsch machen?
Eine zu einseitige Fütterung, das heißt wer immer nur das Filet bekommt, hat auf Dauer eine Unterversorgung vieler verschiedener Nährstoffe. Am einfachsten orientiert man sich an einem Beutetier, hier werden auch nicht nur die "Sahnestücke" verzehrt, sondern wenn möglich mit Fell, Innereien z.B. Magen und dessen Inhalt, und auch Knochen. Ein weiterer Teil der Ernährung soll aus Ballaststoffe und Kohlehydraten bestehen, die variabel zusammengestellt werden können, um eine Überversorgung und damit Gewichtszunahme vorzubeugen oder eben eine passende Diät zu steuern.

5. Woher bekomme ich das Frischfleisch? Ein voller Fressnapf mit Barf Frischfleisch, Gemüse und Obst
Die größte Auswahl an verschiedenen Fleischsorten als auch Verarbeitungsformen findet man wohl im BARF Shop - der sich - wie in unserem Fall - um nachhaltige Aufzucht und Haltung kümmern und sich aber auch vor Ort ein Bild machen, was zukünftig in den Näpfen zu finden seinen wird. Mit viel Glück kann man auch beim ländlichen Schlachter nicht verwendetes Fleisch aus dem Humanbereich bekommen, aber auch das ist eher rückläufig. Wichtig ist, dass auch hier kein Abfallfleisch genommen wird.

BARF Qualität ist wichtig!

BARF ist ein Komplex verschiedener Elemente, die die Vielfältigkeit der Ernährung positiv beeinflussen. Muskelfleisch besteht nicht nur aus Wasser und Fett. Dazu kommen Mineralien, Proteine und im Falle von Fisch und Geflügel auch essenzielle Fettsäuren. Kochen würde diese Strukturen verändern bis eliminieren und der Effekt einer optimalen Versorgung einschränken. Innereien sind Lieferanten für Eisen, Kupfer, Biotin, Vitaminen und Spurenelementen. Eine extra Portion an essenziellen Fettsäuren und Jod liefern Fische. Pansen (grün) liefert vorverdaute pflanzliche Bestandteile und ist eine Verdauungshilfe, er ist ein großer Muskel und bedient den Fettgehalt ebenso wie den Fleischgehalt. Schließlich noch Knochen als Calcium- und Phosphatlieferant, die sehr gut zur Reinigung der Zähne genommen werden sollten. Können fleischige Stücke nicht mit einem Bissen verschlungen werden, muss gekaut werden. Das imitiert das Fressen eines Beutetiers und macht nicht nur satt, sondern auch zufrieden. Wer, wie Herr Hitzegrad, auf einem eigenen Bauernhof mit angeschlossenem Schlachtbetrieb aufgewachsen ist, erhält nicht nur besondere Erkenntnisse über die Qualität von Fleisch. Auch die Verarbeitung und die Notwendigkeit, die Schlachttiere bis zum letzten Atemzug sorgsam zu behandeln, werden von klein auf vermittelt. Katzen und Hunde, die auf solchen Höfen leben, haben immer Schlachtabfälle bekommen und sind gesund und munter alt geworden. Purer kann man seine Tiere mit BARF nicht versorgen.

Warum überhaupt BARFen?

Wie auch wir um die eigene gesunde Ernährung bemüht sind, möchten heute immer mehr Tierhalter (seien es Hunde, Katzen oder auch andere fleischfressende Vertreter) auch bei ihren Tieren auf gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Dies geht mit BARF am Idealsten. Man sieht was man füttert und kann sich sicher sein, dass keine unerwünschten Nebenprodukte verfüttert werden. Die Gesundheit der Vierbeiner dankt es mit gesundem, glänzen Fell, Aktivität und Lebensfreude...

Welche Rolle spielt Obst, Gemüse und Nahrungsergänzungsmittel?

Obst und Gemüse sind beim BARFen ebenfalls Lieferanten diverser Vitamine, Spurenelementen und damit Bausteine in der Ernährung der Tiere. Sie, genau wie Nahrungsergänzungsmittel, können zur Vorbeugung oder auch bei kleineren Leiden unterstützend eingesetzt werden, ersetzen aber in keinem Fall ein Tierarzt.

Raubtiere und BARF

Raubtiere und BarfenNicht umsonst zählt Zoobedarf Hitzegrad zu den führenden Großhändlern in Deutschland und beliefert zahlreiche zoologische Gärten und die dort lebenden Raubtiere im ganzen Bundesgebiet. Die Qualität des Fleisches überzeugt sogar Greifvogelzüchter in Italien, den Beneluxländern und Frankreich, sodass seit einigen Jahren Hitzegrad die führenden Züchter beliefert. Doch nicht nur für zoologische Gärten hat sich Hitzegrad als zuverlässiger Händler für hochwertiges Frischfleisch etabliert, auch den Heimtieren bieten wir ein großes und vielfältiges Angebot an Rohfleisch und Barf-Futter ohne Getreideanteil.


Unser Anspruch ans Barfen

Durch die langjährige Erfahrung bei der Verarbeitung von Rohfleisch und seinem Wissen über verschiedene Fleischsorten kann Jürgen Hitzegrad stets sicherstellen, dass die im Handel Ein glücklicher Hund dank Barfangebotenen Futtermittel der besten Qualität entsprechen. Um das Hintergrundgeschehen der Fleischherstellung im Auge zu behalten, steht er in engem Kontakt mit den Lieferanten und besucht die Verarbeitungsstätten in regelmäßigen Abständen. Herr Hitzegrad mag Offenheit und Transparenz und hat immer Verständnis, wenn es zu Lieferengpässen kommt. Zitat: "Was ich nicht toleriere, sind Schwankungen in der Qualität. Dies führt mittelfristig dazu, dass ich mich lieber von einem Lieferanten trenne als zuzulassen, dass es Einbußen in der Qualität gibt." Sind z.B. Geflügel und Ziege nur in kleinen Mengen verfügbar und ab und zu gar nicht in der gewohnten Qualität lieferbar, wird es, im Vergleich zu anderen Händlern, nicht angeboten.

Zeige alle Unterkategorien an
Hotline & Futterberatung

02151-15407-0

Unsere BIO Zertifikate

Blue Planet Certificate

Sicher einkaufen

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten