Wir verwenden Cookies und ähnliche Funktionen auf dieser Webseite, um Inhalte und Angebote für unsere Nutzer zu personalisieren, um Social-Media-Funktionen bereitzustellen und um Besuche zur Verbesserung und Fehlerbehebung auf unserer Website zu analysieren. Dies wird Ihre Erlebnis auf dieser Webseite verbessern. Durch Klicken auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung der ausgewählten Cookies zu. Weitere Informationen über Cookies und wie Sie diese besser kontrollieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Knochen ein kleiner aber wichtiger Bestandteil in der Rohfleischfütterung. Knochen sind eine willkommene Abwechslung im Nahrungsplan unserer Hunde. Sie liefern nicht nur Elemente wie Phosphor und Kalzium, nein es beschäftigt unsere Hunde einen langen Zeitraum.

Unsere Kategorien zu Knochen

Schnell ist ein Rinderknochen nicht verputzt, wenn er der Größe des Hundes entsprechend gewählt ist. Zu kleine Knochen können in einem Stück verschluckt werden. Zu große Knochen gibt es kaum, es sei denn, der Hund verliert die Lust am Kauen.

Fleischige Anteile halten den Reiz aufrecht, dass der Knochen zu einem langen Kauvergnügen wird.

Nicht nur als Lieferant von wichtigen Spurenelementen sind z. B. Wild/Lammknochen eine schöne Abwechslung, sie sorgen durch ihr langes Kauen auch dafür, dass die Zähne gereinigt werden. Knochen übernehmen beim Barf so gleich mehrere Funktionen. Eine Zahnbürste, eine Beschäftigungsmöglichkeit und wenn man so möchte auch eine Art der Darmreinigung. Denn bekanntlich dickt sich der Kot nach dem Verzehr von Knochen deutlich ein. Fester, meist hellerer Kotabsatz ist normal. Dadurch werden beim Absatz die Analdrüsen mit entleert.

So ist es sicherlich sinnvoll, in regelmäßigen Abständen Knochen zu verfüttern. Hierbei kann man dabei auch auf verschiedene Geschmacksrichtungen seinem Liebling einen besonderen Knabberspass bieten.

Brustbeinknochen vom Rind sind stark knorpelhaltig und nicht zu fest. Ebenso sind Lammrippen recht weiche Knochen, die man älteren Hunden zum Knabbern anbieten kann. Tragende Knochen zum Beispiel Kalbsröhrenknochen dagegen sind stabiler und für kräftige Kaumuskeln geeignet. Für Allergiker bieten fleischige Pferdeknochen eine nette Alternative oder auch Lamm Spare Ribs. Als Snack für Zwischendurch führen wir getrocknete Kauknochen, die zwischen den Mahlzeiten gegeben werden können. Auch hier sorgen die Kauknochen für lange Beschäftigung und Zahnreinigung.