Wir verwenden Cookies und ähnliche Funktionen auf dieser Webseite, um Inhalte und Angebote für unsere Nutzer zu personalisieren, um Social-Media-Funktionen bereitzustellen und um Besuche zur Verbesserung und Fehlerbehebung auf unserer Website zu analysieren. Dies wird Ihre Erlebnis auf dieser Webseite verbessern. Durch Klicken auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung der ausgewählten Cookies zu. Weitere Informationen über Cookies und wie Sie diese besser kontrollieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lexikon | B

Bitte wählen Sie: Start|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Barfen

Vitamin B – wichtig für zahlreiche Abläufe im Organismus

Vitamin B ist kein Vitamin im eigentlichen Sinne – es bezeichnet vielmehr einen Komplex aus wasserlöslichen Vitaminen, welche aufgrund ihrer Ähnlichkeiten zusammengefasst wurden. Bekannt sind vor allem die Vitamine B1, B6, B12, Folsäure und Biotin.

Die B-Vitamine sind äußerst wichtig für die Gesundheit unserer Hunde und Katzen, da sie an nahezu allen Vorgängen im Körper beteiligt sind – vom Immunsystem über Stoffwechsel und Verdauung bis hin zu Haut und Haar, Fortpflanzung und Wachstum.

Da die B-Vitamine – bis auf eine Ausnahme: B12 – nicht im Körper gespeichert werden können, ist es wichtig, Hunde und Katzen beim Barfen regelmäßig damit zu versorgen. Dies erreicht man bei der Ernährung mit Rohfutter unter anderem durch das Füttern von Getreide, Nüssen, Milchprodukten, Obst und Gemüse. Aber auch in Rohfleisch sind viele der B-Vitamine enthalten.